Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Herzlich willkommen!

(Nicht nur) Jazz und Blues sind meine musikalischen Favoriten. Wenn ich selbst als Solist aktiv bin, spiele ich Blues Harp ...


Hier und auf den folgenden Seiten könnt Ihr etwas mehr darüber erfahren und einige meiner Soli erleben.

Anselm Sickmann

 

 

Bei einer Jazz-Session im Köllenhof,
u.a. mit Gregor Salz (g),
Wachtberg bei Bonn, 
April 2005.

Foto: Hans-Peter Meurer







Biographisches 

Jahrgang 1956
Terminologe, Dipl.-Bibliothekar und REFA-System-Organisator
Wohnort
e: Erfurt und Berlin
Seit Längerem bin ich ehrenamtlich in der Jugend-/Erwachsenenbildung aktiv.

Mit klassischer Musik aufgewachsen, fand ich zu Blues und Jazz über das Golden Gate Quartet, die Beatles (wie kann es auch anders sein?), Ekseption, Creedence Clearwater Revival, John Mayall, Cream, The Nice, Emerson, Lake & Palmer und John McLaughlin, um nur einige Interpreten zu nennen.

Die Blues Harp entdeckte ich aber erst als "mein Instrument" im Jahre 1986.

"Bühnenreife" wurde mir 1997 attestiert. Teilnahme an Blues-Harp-Workshops anlässlich des Internationalen Mundharmonikafestivals "Harmoliège" (Liège [Lüttich], Belgien), geleitet von Carlos del Junco (2008) bzw. Fred Brousse (2012).

Mein letzter Auftritt fand im Rahmen der Fête de la Musique, Erfurt, 21.06.2015, statt. Ich spielte dort als Mitglied der Erfurt Groove Breakers (voc, g, rh-g, harm, b, perc). Hierbei handelt es sich um ein im Frühjahr 2015 spontan entstandenes Bluesprojekt mit Ausflügen in andere Stilrichtungen.


Neben (nicht zu freiem) Jazz, Blues und Boogie Woogie höre ich weiterhin sehr gerne Barockmusik (besonders J. S. Bach und G. F. Händel) sowie W. A. Mozart.